Lead-Pflege und Kundengewinnung – Deal with it! 🙃

Was sind Leads, vom Vertrieb akzeptierte Leads und verkaufsqualifizierte Leads? Prospects? AbschlĂŒsse? Wie findet man sie, wie pflegt man sie und wie schließt man mehr GeschĂ€fte ab?

Lassen Sie uns die Ergebnisse erfolgreicher Marketing- und GeschĂ€ftsentwicklungsaktivitĂ€ten als Ausgangspunkt fĂŒr bessere Vertriebsergebnisse und GeschĂ€ftswachstum untersuchen.

Lead-Pflege und Interessentengewinnung

Do you understand YOUR buyer personas? Check with our worksheet!

 

Was genau meinen wir mit Lead Nurturing und Prospecting?

Lead Nurturing und Prospecting sind zwei wesentliche Bestandteile des Lead-Generierungs- und Vertriebsprozesses:

Die Akquise ist der Prozess, neue potenzielle Kunden (= Interessenten) zu finden. Dabei geht es darum, Unternehmen oder Einzelpersonen zu identifizieren, die von Ihren Produkten oder Dienstleistungen profitieren könnten, und dann den Kontakt zu ihnen aufzunehmen, um mehr ĂŒber ihre BedĂŒrfnisse zu erfahren.

Das Ziel der Akquise besteht darin, verkaufsqualifizierte Leads und Chancen/Deals zu generieren, die in VerkaufsabschlĂŒsse umgewandelt werden können.

FĂŒr einige genauere Definitionen verwenden wir die folgenden Begriffe, wenn ein Kontakt mit Ihnen wĂ€hrend des gesamten Prozesses in Kontakt tritt:

  • Lead - Ein Lead ist ein erster Kontakt innerhalb Ihres Verkaufstrichters, der noch nicht vom Vertriebsteam kontaktiert oder qualifiziert wurde. Leads werden in der Regel durch Ihre Marketingmaßnahmen generiert und zeigen ein gewisses Interesse an Ihren Produkten oder Dienstleistungen. Sie haben zum Beispiel Ihre Website besucht und eines Ihrer eBooks oder White Papers heruntergeladen, aber noch nicht den Qualifizierungsprozess durchlaufen.

    • Marketingqualifizierter Lead (MQL) - Ein marketingqualifizierter Lead ist ein potenzieller Kunde, der an einem Kauf interessiert ist. Um diese EinschĂ€tzung vorzunehmen, analysiert das Marketingteam den Browserverlauf des Leads auf der Website und schaut sich die wichtigsten besuchten Seiten und das Engagement an, das er gezeigt hat. Unternehmen vergeben oft eine Lead-Bewertung auf der Grundlage der Nutzung der Website durch den Lead, um PrioritĂ€ten zu setzen und den Prozess effizienter zu gestalten. Verantwortlichkeit fĂŒr die Lieferung: Marketing.

Beispiel: Eine Person, die Ihren Newsletter oder Blog abonniert oder ein eBook heruntergeladen hat, jemand, der hĂ€ufig Newsletter-E-Mails öffnet und auf die Website zurĂŒckkehrt.


    • Sales Accepted Lead (SAL) - Ein MQL, der vom Business Development oder Inside Sales Team bewertet und als geeignet fĂŒr die Weiterverfolgung eingestuft wurde. SALs stellen den Wendepunkt in der Vertriebsreise dar, wenn festgestellt wurde, dass aus einem MQL ein SQL werden könnte. Verantwortlichkeit fĂŒr die Lieferung: GeschĂ€ftsentwicklung/Vertriebsinnendienst.

Beispiel: Die oben genannte Person mit einer kostenlosen E-Mail aus einer Nicht-Zielregion wird NICHT zu einem SAL. Die oben genannte Person mit einer Domain-E-Mail aus einem Zielunternehmen/einer Zielbranche in einer Zielregion wird es.

  • Interessent - Ein Interessent ist ein potenzieller Kunde, der bestimmte Kriterien erfĂŒllt, die auf die FĂ€higkeit und Wahrscheinlichkeit eines Kaufs hindeuten.

    • Sales Qualified Lead (SQL) - SALs werden als SQLs bestĂ€tigt, wenn Ihr Business Development- oder Inside Sales-Team eine gewisse Kontaktaufnahme durchgefĂŒhrt hat und bestĂ€tigt, dass sie wahrscheinlich einen Kauf tĂ€tigen werden. Verantwortlichkeit fĂŒr die Lieferung: Der Vertrieb.

Beispiel: Die oben genannte Person mit einer Domain-E-Mail von einem Zielunternehmen/einer Zielbranche in einer Zielregion entpuppt sich als Praktikant, der an einem Forschungsprojekt arbeitet und keine Befugnis, keinen Bedarf oder kein Budget fĂŒr einen Kauf hat; dies wĂŒrde NICHT zu einem SQL werden

Die oben genannte Person mit einer Domain-E-Mail von einem Zielunternehmen/einer Zielbranche in einer Zielregion ist ein leitender EntscheidungstrĂ€ger. Ihre LinkedIn-Posts deuten darauf hin, dass sie nach einer Lösung zur UnterstĂŒtzung ihres wachsenden Unternehmens suchen. Diese Person WÜRDE zu einem SQL werden, und das Vertriebsteam wird es von dort aus weiterfĂŒhren.

    • GeschĂ€ft - In den meisten CRM-Systemen wird der Begriff "GeschĂ€ft" ĂŒblicherweise fĂŒr die Gelegenheit verwendet, Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen. Der Begriff "Verkaufschance" wird oft als Synonym fĂŒr "GeschĂ€ft" verwendet. GeschĂ€fte werden erstellt und in die Vertriebspipeline eingegeben; der Vertriebsprozess beginnt. Verantwortlichkeit fĂŒr die Lieferung: Der Vertrieb.

Lead Nurturing ist der Prozess des Aufbaus von Beziehungen zu potenziellen Kunden im Laufe der Zeit. Dabei werden ihnen wertvolle Inhalte und Informationen zur VerfĂŒgung gestellt, die ihnen helfen, ihre Probleme besser zu verstehen und herauszufinden, wie Ă€hnliche Produkte oder Dienstleistungen wie die von Ihnen angebotenen zur Lösung dieser Probleme beitragen können. Das Ziel des Lead Nurturing ist es, dem Vertriebsteam einen hochqualifizierten Interessenten zu liefern, der in seiner Absicht unterstĂŒtzt werden kann, mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen zu arbeiten.

Lead Nurturing und Prospecting sind komplementĂ€re AktivitĂ€ten. Lead Nurturing ist eher auf langfristige Beziehungen ausgerichtet, wĂ€hrend sich Prospecting eher auf die kurzfristige Identifizierung potenzieller Kandidaten fĂŒr Ihre Unternehmensdienstleistungen konzentriert. Beide sind jedoch fĂŒr die Umsatzgenerierung unerlĂ€sslich.

Warum sind Lead Nurturing und Prospecting so wichtig?

  • 79 % der B2B-KĂ€ufer kaufen eher von einem Unternehmen, das ihnen relevante Inhalte zur VerfĂŒgung stellt. Die Bereitstellung wertvoller Inhalte fĂŒr potenzielle Kunden ist der SchlĂŒssel zur Bildung und Pflege von Kundenkontakten. Durch die Bereitstellung von Inhalten, die fĂŒr ihre Interessen relevant sind, können Sie Vertrauen und GlaubwĂŒrdigkeit aufbauen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass sie bei Ihnen kaufen.

  • Betreute Leads werden mit 47 % höherer Wahrscheinlichkeit zum Abschluss gebracht als nicht betreute Leads. Nurturingist ein effektives Instrument zur Umwandlung von Leads in Kunden. Sie können potenziellen Kunden helfen, den Verkaufstrichter schneller und einfacher zu durchlaufen, indem Sie ihnen die benötigten Informationen zur VerfĂŒgung stellen.

92% der Vertriebsmitarbeiter geben nach vier "Nein"-Antworten auf, doch 80% der potenziellen Kunden sagen viermal "Nein", bevor sie schließlich "Ja" sagen. Diese Statistik unterstreicht die Bedeutung von Ausdauer beim Akquirieren neuer Kunden. Lassen Sie sich nicht entmutigen, auch wenn die ersten Antworten negativ ausfallen. Bleiben Sie beharrlich und setzen Sie sich weiterhin mit potenziellen Kunden in Verbindung, bis Sie ein "Ja" erhalten.

  • Unternehmen, die sich bei der Pflege von Leads hervortun, generieren 50 % mehr verkaufsbereite Leads bei 33 % geringeren Kosten pro Lead. DieseStatistik zeigt die Kosteneffizienz von Lead Nurturing. Durch die Pflege von Leads im Laufe der Zeit können Sie die Chancen erhöhen, sie in Kunden umzuwandeln, und gleichzeitig Ihre Marketingkosten senken.

  • Unternehmen, die Automatisierung und kĂŒnstliche Intelligenz einsetzen, um potenzielle Kunden zu betreuen, verzeichnen einen Anstieg qualifizierter Leads um 451 %. DieseStatistik verdeutlicht die LeistungsfĂ€higkeit der Marketingautomatisierung bei der Leadpflege. Durch die Automatisierung Ihres Lead-Nurturing-Prozesses können Sie sich auf andere Aufgaben konzentrieren und gleichzeitig potenzielle Kunden mit den erforderlichen Informationen versorgen.

Möchten Sie Ihre FĂ€higkeiten verbessern, Ihren Umsatz erheblich steigern, mehr GeschĂ€fte abschließen und Ihr Unternehmen ausbauen? Wir haben uns die besten Verkaufstrainings- und Coaching-Programme auf dem Markt angeschaut und einige ihrer Hauptmerkmale herausgearbeitet. Außerdem geben wir Ihnen Tipps zur Auswahl der richtigen Vertriebsschulungslösungen fĂŒr Ihre BedĂŒrfnisse.

Upgrade your sales capabilities

Lead Nurturing

Die Pflege von Leads ist fĂŒr den Aufbau und die Aufrechterhaltung von Kundenbeziehungen wĂ€hrend ihrer gesamten Reise unerlĂ€sslich. Dieser Prozess umfasst in der Regel Kommunikation und Messaging, um mit Kunden in Kontakt zu treten. Durch den Einsatz von Lead-Nurturing-Tools können Unternehmen gezielte Nachrichten senden, die durch das Kundenverhalten oder vorher festgelegte ZeitplĂ€ne ausgelöst werden und den Kunden effektiv durch den Verkaufstrichter fĂŒhren.

Die Vorteile von Lead Nurturing

  • Es hilft Ihnen, Leads zu qualifizieren. Indem Sie potenziellen Kunden außergewöhnliche Inhalte anbieten, erfahren Sie mehr ĂŒber ihre BedĂŒrfnisse und Interessen. Anhand dieser Informationen können Sie feststellen, welche Leads am ehesten zu Kunden werden.

  • Sie bauen Vertrauen und GlaubwĂŒrdigkeit auf: WennSie potenziellen Kunden relevante Inhalte zur VerfĂŒgung stellen, zeigen Sie ihnen, dass Sie ein Experte auf Ihrem Gebiet sind und sich um ihre BedĂŒrfnisse kĂŒmmern. Auf diese Weise bauen Sie Vertrauen und GlaubwĂŒrdigkeit auf, die fĂŒr GeschĂ€ftsabschlĂŒsse unerlĂ€sslich sind.

  • Sie halten potenzielle Kunden bei der Stange: Auf demĂŒberfĂŒllten Markt von heute ist es wichtig, potenzielle Kunden bei der Stange zu halten. Indem Sie sie regelmĂ€ĂŸig mit Inhalten versorgen, die sich auf ihre jeweilige Phase oder die Buyer's Journey beziehen, bleiben Sie im GedĂ€chtnis und stellen sicher, dass sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen kennen.

  • Das erhöht die Chancen auf einen GeschĂ€ftsabschluss: Wennpotenzielle Kunden gut informiert sind und sich engagieren, sind sie eher bereit, bei Ihnen zu kaufen. Lead Nurturing kann Ihnen dabei helfen, die Chancen auf einen GeschĂ€ftsabschluss zu erhöhen, indem Sie potenzielle Kunden mit den Informationen versorgen, die sie fĂŒr ihre Entscheidung benötigen.

Wie Sie eine Lead-Nurturing-Strategie entwickeln

  • Identifizieren Sie Ihre Zielgruppe: Wenwollen Sie mit Ihrer Lead-Nurturing-Strategie erreichen? Was sind ihre BedĂŒrfnisse und Probleme? Sobald Sie Ihre Zielgruppe kennen, können Sie Inhalte und Botschaften erstellen, die fĂŒr sie relevant sind.

  • Erstellen Sie eine Buyer's Journey Map: EineBuyer's Journey Map ist eine visuelle Darstellung der Schritte, die ein potenzieller Kunde von dem Moment, in dem er auf Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung aufmerksam wird, bis zu dem Moment, in dem er einen Kauf tĂ€tigt, durchlĂ€uft. Dies hilft Ihnen zu verstehen, wo sich Ihre Kunden im Kaufprozess befinden und welche Inhalte sie in jeder Phase benötigen.

  • Entwickeln Sie eine Content-Strategie: Ihre Inhalte sollten informativ, ansprechend und fĂŒr Ihre Zielgruppe relevant sein. Außerdem sollten sie auf die verschiedenen Phasen des Kaufprozesses zugeschnitten sein.

  • Nutzen Sie eine Vielzahl von KanĂ€len: Verlassen Siesich nicht nur auf E-Mail-Marketing. Nutzen Sie eine Vielzahl von KanĂ€len, um Ihre Leads zu erreichen, z. B. soziale Medien, Webinare und Gated Content.

  • Personalisieren Sie Ihre Nachrichten: Jepersonalisierter Ihre Nachrichten sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich Ihre Leads mit ihnen beschĂ€ftigen. Verwenden Sie ihren Namen, ihr Unternehmen und andere relevante Informationen in Ihren Mitteilungen.

  • Verfolgen Sie Ihre Ergebnisse: Esist wichtig, die Ergebnisse Ihrer Lead-Nurturing-Strategie zu verfolgen, um zu sehen, was funktioniert und was nicht. So können Sie Ihre Strategie mit der Zeit optimieren.

Kundenwerbung

Die Vorteile der Akquise

Es gibt viele Vorteile der Akquise. Hier sind einige der wichtigsten:

  • Es hilft Ihnen, neue Kunden zu finden, denn ohneProspecting gehen Ihnen irgendwann die Leads aus, die Sie verfolgen können. Die Akquise hilft Ihnen, neue potenzielle Kunden zu finden, die an Ihren Produkten oder Dienstleistungen interessiert sein könnten.

  • Es hilft Ihnen, Leads zu qualifizieren, denn nichtalle Leads sind gleich. Bei einigen Leads ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie in Kunden umgewandelt werden, grĂ¶ĂŸer als bei anderen. Prospecting hilft Ihnen, Leads zu qualifizieren, damit Sie Ihre Zeit und Ressourcen auf die vielversprechendsten Leads konzentrieren können.

  • Es hilft Ihnen, Beziehungen aufzubauen. Prospectingist eine Gelegenheit, Beziehungen zu potenziellen Kunden aufzubauen. Indem Sie sie und ihre BedĂŒrfnisse kennen lernen, können Sie sich als vertrauenswĂŒrdiger Berater positionieren und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass sie mit Ihnen ins GeschĂ€ft kommen.

  • So sind Sie der Konkurrenz immer einen Schritt voraus: IhreKonkurrenten sind stĂ€ndig auf der Suche nach neuen Kunden. Wenn Sie nicht mithalten können, entgehen Ihnen potenzielle AuftrĂ€ge.


Wie Sie neue Kunden finden

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, neue Kunden zu gewinnen. Zu den gÀngigen Methoden gehören:

  • Kaltakquise: Diesist die traditionelle Methode der Akquise. Sie rufen potenzielle Kunden an, die Sie noch nie zuvor getroffen haben, und versuchen, ihnen Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen.

  • E-Mail-Marketing: Diesist eine effizientere Methode der Akquise als die Kaltakquise. Sie können E-Mails an eine große Anzahl potenzieller Kunden auf einmal senden.

  • Social Media Marketing: Diesist eine gute Möglichkeit, potenzielle Kunden zu erreichen, die sich bereits fĂŒr Ihre Branche interessieren. Sie können soziale Medien nutzen, um Inhalte zu teilen, mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und Beziehungen aufzubauen. Eine wichtige Plattform, die Sie fĂŒr den B2B-Vertrieb nutzen sollten, ist LinkedIn.

  • Teilnahme an Branchenveranstaltungen: Eine gute Möglichkeit, potenzielle Kunden persönlich zu treffen. Sie können Kontakte knĂŒpfen, sich ĂŒber die BedĂŒrfnisse der Kunden informieren und sich als vertrauenswĂŒrdiger Berater positionieren.

Wie man Interessenten qualifiziert

Bei der Qualifizierung potenzieller Kunden geht es darum, festzustellen, ob ein potenzieller Kunde fĂŒr Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in Frage kommt. Dies ist ein entscheidender Schritt im Verkaufsprozess, da Sie so Ihre Zeit und Ressourcen auf die wahrscheinlichsten Interessenten konzentrieren können.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die bei der Qualifizierung von potenziellen Kunden zu berĂŒcksichtigen sind, darunter:

  • Ihr Interesse an einem Produkt oder einer Dienstleistung: Sind sie aktiv auf der Suche nach einer Lösung fĂŒr ihr Problem?

  • Ihr Bedarf an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung: Habensie ein Problem, das Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung lösen kann?

  • Ihr Budget: Könnensie es sich leisten, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu kaufen?

  • Ihre Kaufbefugnis: Habensie die Entscheidungsbefugnis fĂŒr den Kauf?

  • Ihr Zeitrahmen: Sindsie bereit, jetzt oder in naher Zukunft zu kaufen?

Sobald Sie diese Faktoren berĂŒcksichtigt haben, können Sie einen Qualifizierungsrahmen verwenden, um Ihre Entscheidung zu erleichtern. Es gibt eine Reihe verschiedener Qualifizierungsrahmen; einige der beliebtesten sind:

  • BANT: Der BANT-Rahmen steht fĂŒr Budget, AutoritĂ€t, Bedarf und Zeitrahmen. Es ist eine einfache und effektive Methode zur Qualifizierung von Interessenten.

  • Der Challenger Sale:Der Challenger Sale-Ansatz konzentriert sich auf die BedĂŒrfnisse und Herausforderungen des KĂ€ufers. Es handelt sich dabei um einen tiefer gehenden Ansatz zur Qualifizierung von Interessenten.

  • Das Sandler-Verkaufssystem: Das Sandler-Verkaufssystem konzentriert sich auf den Kaufprozess. Es handelt sich um einen eher beratenden Ansatz zur Qualifizierung von Interessenten.

Auch interessant?

Optimieren Sie Ihre Investition mit dem HubSpot Admin Accelerator 🚀

Holen Sie den grĂ¶ĂŸten Nutzen aus Ihrer HubSpot-Lizenz? Das HubSpot Admin Accelerator-Programm zielt darauf ab, Ihre HubSpot-Investition zu optimieren.

Wie kann HubSpot Sales bei Lead Nurturing und Prospecting helfen?

Auf der INBOUND23-Veranstaltung stellte HubSpot Sales Hub aufregende neue Funktionen vor, die seine Position als wesentliche Komponente eines modernen Vertriebsstacks weiter festigten. Mit dem Smart CRM von HubSpot als Grundlage hebt Sales Hub Ihre Vertriebsprozesse auf ein noch nie dagewesenes Niveau, indem es das Vertriebsengagement, das Deal Management und das Reporting/Coaching transformiert. Sehen wir uns die Fortschritte an, die es bietet.


Lassen Sie uns die leistungsstarken Tools in Sales Hub kennenlernen, die Ihre GeschĂ€ftsentwicklungsteams in die Lage versetzen, aussagekrĂ€ftige, personalisierte GesprĂ€che zu initiieren, die potenzielle Kunden ansprechen und zu erfolgreichen AbschlĂŒssen fĂŒhren. Mit einem hochmodernen Arbeitsbereich fĂŒr die Akquise, einer optimierten Lead-Verwaltung, verbesserten Sequenzen und einer vereinfachten Übergabe von Leads versetzt Sales Hub Ihre Vertriebsteams in die Lage, effizienter und nicht hĂ€rter zu akquirieren und ein außergewöhnliches Kundenerlebnis zu bieten, das Sie von der Konkurrenz unterscheidet.

Der Prospecting-Arbeitsbereich

Der neue Prospecting-Arbeitsbereich in Sales Hub wurde entwickelt, um die Konzentration und ProduktivitĂ€t Ihres Vertriebsteams bei der Interaktion mit potenziellen Kunden zu verbessern. Er fasst alle fĂŒr die Akquise notwendigen Tools in einer einzigen Plattform zusammen und bietet einen umfassenden Überblick ĂŒber die Arbeit der Mitarbeiter. Dadurch mĂŒssen die Vertriebsmitarbeiter nicht mehr mit mehreren Registerkarten und unzusammenhĂ€ngenden Tools jonglieren, sondern können sich voll und ganz auf die Kontaktaufnahme mit potenziellen Kunden konzentrieren. Ganz gleich, ob es sich um die Erledigung ausstehender Aufgaben oder um ĂŒberfĂ€llige Anrufe handelt, Ihre Vertriebsmitarbeiter können jetzt mit nur einem Klick nahtlos in ihre Arbeit eintauchen, ohne dass es zu unnötigen Verzögerungen kommt.

DarĂŒber hinaus sorgt der Arbeitsbereich fĂŒr die Akquise dafĂŒr, dass Ihre Vertriebsmitarbeiter stets den Überblick ĂŒber ihre Leads behalten. Er prĂ€sentiert CRM-Daten zu bevorstehenden Meetings, zeigt den relevanten Kontext innerhalb von Aufgabenwarteschlangen an, liefert VorschlĂ€ge fĂŒr die nĂ€chstbeste Vorgehensweise und garantiert, dass Ihre Vertriebsmitarbeiter immer ĂŒber die relevantesten Informationen verfĂŒgen, um sinnvolle Verbindungen zu potenziellen Kunden aufzubauen.

Vereinheitlichtes Lead Management

HubSpot hat mit der EinfĂŒhrung von Leads das Lead-Management in HubSpot neu definiert. Genau wie Aufgaben oder Tickets können Sie jetzt Lead-DatensĂ€tze erstellen. Diese Leads sind keine separaten Objekte, sondern DatensĂ€tze, die mit einem Kontakt oder einem Unternehmen verbunden sind. Auf diese Weise können Sie die Reise Ihrer potenziellen Kunden in Ihrem Vertriebsprozess verfolgen und Berichte darĂŒber erstellen, was Ihnen wertvolle Einblicke verschafft und Ihnen hilft, Ihre Strategien zu optimieren.

Das Lead-Management ist nahtlos in den Arbeitsbereich fĂŒr die Kundenakquise integriert und optimiert Ihren Vertriebsprozess fĂŒr maximale Effizienz. Dank der Automatisierung als Kernfunktion durchlaufen Ihre Leads mĂŒhelos jede Phase, wĂ€hrend Ihr Vertriebsteam mit ihnen in Kontakt tritt und sie anspricht. Wenn Sie mit einem Lead in Kontakt treten, wechselt dieser automatisch von der anfĂ€nglichen "Neu"-Stufe in die aktive "Versucht"-Stufe. Und wenn er antwortet, wechselt er in die Phase "Verbunden". Wenn ein Lead die Qualifizierungskriterien erfĂŒllt, können Sie außerdem auf ein praktisches Panel zur GeschĂ€ftserstellung zugreifen, das eine sofortige Umwandlung in ein GeschĂ€ft ohne Zeitverlust ermöglicht.

Vorteile der Verwendung von HubSpot fĂŒr Lead Nurturing und Prospecting

Zu den wichtigsten Vorteilen der Verwendung von HubSpot Sales fĂŒr Lead Nurturing und Prospecting gehören:

  • Automatisiertes Lead Nurturing: Die leistungsstarke Vertriebs- und Marketingplattform von HubSpotkann Ihren Lead Nurturing-Prozess automatisieren, so dass Sie Ihre Zeit fĂŒr andere Aufgaben nutzen können. Auf diese Weise können Sie mehr Leads pflegen und die Chancen erhöhen, sie in Kunden zu verwandeln.

  • Personalisierte Lead-Pflege: HubSpotSales ermöglicht es Ihnen, Ihre Lead-Pflege-Kampagnen zu personalisieren, sodass Sie jeden Lead mit den fĂŒr ihn relevanten Inhalten ansprechen können. Auf diese Weise können Sie eine engere Beziehung zu Ihren Leads aufbauen und deren Konvertierungschancen erhöhen.

  • Lead Scoring: Mit HubSpotkönnen Sie Ihre Leads bewerten, so dass Sie bei der Kontaktaufnahme PrioritĂ€ten setzen und sich auf die Leads konzentrieren können, bei denen die Wahrscheinlichkeit einer Konversion am grĂ¶ĂŸten ist. So können Sie Zeit sparen und Ihre Ergebnisse verbessern.

  • Lead-Segmentierung: Mit HubSpotCRM können Sie Ihre Leads segmentieren, so dass Sie gezielte Kampagnen fĂŒr jede Gruppe von Leads erstellen können. Auf diese Weise können Sie die Relevanz Ihrer Kampagnen erhöhen und Ihre Ergebnisse verbessern.

  • Berichte und Analysen: HubSpotbietet Ihnen detaillierte Berichte und Analysen, mit denen Sie die Leistung Ihrer Lead Nurturing- und Prospecting-Kampagnen verfolgen können. Mit diesen Informationen können Sie Ihre Kampagnen im Laufe der Zeit verbessern.

  • Integration mit anderen HubSpot-Produkten: HubSpotSales lĂ€sst sich mit anderen HubSpot-Produkten integrieren, z. B. HubSpot CRM, HubSpot Marketing, oder HubSpot Services (AI-Chatbot!), sodass Sie einen vollstĂ€ndigen Überblick ĂŒber Ihre Leads und Kunden erhalten. Dies kann Ihnen helfen, bessere Entscheidungen ĂŒber Ihre Vertriebs- und MarketingbemĂŒhungen zu treffen.

Insgesamt ist HubSpot Sales ein leistungsstarkes Tool, mit dem Sie Ihre Lead-Pflege und Ihr Prospecting verbessern können. Wenn Sie Ihren Lead-Nurturing-Prozess automatisieren, Ihre Kampagnen personalisieren und Ihre Ergebnisse nachverfolgen möchten, dann ist HubSpot Sales eine hervorragende Option.

HubSpot Services


Dieser Beitrag ist auch verfĂŒgbar in:


Joachim
Joachim
Mein Vater hat mir beigebracht, groß zu trĂ€umen und hart zu arbeiten, um diese TrĂ€ume zu verwirklichen. Dinge aufzubauen und Menschen zum Erfolg zu verhelfen, ist das, was uns ausmacht. Und wenn etwas beim ersten Mal nicht klappt, versuchen wir es erneut, anders. GrĂ¶ĂŸer zu werden ist eine Sache, besser zu werden ist unser Ziel.
 

Inhalt

Hinterlasse einen Kommentar