Kontakt

Was ist Inbound Marketing und warum ist es wichtig?

Als Unternehmer oder Marketingexperte streben Sie danach, Ihre Marketing- und Vertriebsbemühungen zu steigern, Ihre Online-Sichtbarkeit zu erweitern und das Wachstum Ihres Unternehmens zu skalieren. Vielleicht sind Ihnen Begriffe wie Content- oder Inbound-Marketing begegnet, aber Sie sind vorsichtig mit Fachjargon und haben keine Lust, Ihre wertvolle Zeit in einen vorübergehenden Trend zu investieren.

Möglicherweise haben Sie bereits einige Inbound-Marketing-Methoden ausprobiert, wie das Führen eines Blogs oder das Steigern Ihrer Präsenz in den sozialen Medien.

What is inbound marketing?

Eine der neueren Marketingtaktiken mit langfristiger Wirkung ist das sogenannte Inbound Marketing.

Inbound Marketing ist eine Marketingmethodik, die sich darauf konzentriert, potenzielle Kunden oder Leads durch die Erstellung und Verbreitung wertvoller und relevanter Inhalte anzuziehen, anstatt sie mit unerwünschten Werbeaktionen oder Anzeigen zu unterbrechen.

 

Wie funktioniert Inbound Marketing?

  • Inbound Marketing hilft dabei, dreimal mehr Leads zu generieren als Outbound Marketing. Jeder Dollar, den Sie für Inbound Marketing ausgeben, generiert dreimal mehr Leads, als wenn Sie denselben Dollar für Outbound Marketing ausgeben würden. Inbound Marketing ist ein strategischer Ansatz und eine kostengünstigere Möglichkeit, Leads und Kunden zu generieren. [Quelle: HubSpot]

  • 72% der B2B-Käufer beginnen ihre Kaufreise mit Online-Recherchen. Ihre potenziellen Kunden sind bereits online und suchen nach Informationen über Ihre Produkte oder Dienstleistungen. Inbound Marketing kann Ihnen dabei helfen, sie zur richtigen Zeit mit wertvollem Inhalt zu erreichen und sie bei ihrem Kaufprozess zu unterstützen. [Quelle: Content Marketing Institute]

  • Inbound Marketing kann den Website-Traffic um 120% steigern. Inbound Marketing und SEO können Ihnen dabei helfen, mehr Website-Traffic zu generieren, was zu mehr Leads und Kunden führt. [Quelle: HubSpot]

  • Inbound Marketing kann den Umsatz um 25% steigern. Inbound Marketing ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Verkaufs- und Marketingaktivitäten zu verbessern, den Umsatz Ihres Unternehmens zu steigern und Ihre Marketing-Rendite (ROI) zu erhöhen. [Quelle: HubSpot]

Das Hauptziel des Inbound-Marketings besteht darin, Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Markenbekanntheit aufzubauen, indem hilfreiche Informationen mit verschiedenen Arten von Inhalten angeboten werden, die die Probleme des Zielpublikums lösen, sie über relevante Themen informieren und ihre Schmerzpunkte ansprechen.

Der Vorteil des digitalen Marketings besteht darin, dass Sie A/B-Tests durchführen können. Scheuen Sie sich also nicht, mit Inhaltsthemen, Formaten und Kanälen zu experimentieren.

Inbound bedeutet, Ihr Publikum mit relevanten, zeitnahen und ansprechenden Inhalten und Gesprächen in den Bann zu ziehen und Kunden fürs Leben zu gewinnen, indem Sie sie mit Ihrem Wissen und Service begeistern. Dies steht im Gegensatz zu Outbound-Marketing-Maßnahmen, bei denen es darum geht, Ihre Produkte und Angebote mit Printwerbung, TV-Spots, Plakaten und anderen (oft kostspieligen) bezahlten Optionen an Ihre Kunden zu bringen.

Die Schlüssel zum Inbound-Marketing ist ein menschenzentrierter Ansatz. Inbound-Marketing ist eine Methode, die Zeit benötigt. Dies ist keine Methode, die Sie verwenden sollten, wenn Sie schnelle Verkäufe oder schnelle Ergebnisse erzielen möchten. Die Inbound-Methodik ist eine Strategie, die darauf abzielt, Beziehungen zu Ihren Kunden aufzubauen, indem sie bereits vor dem Kaufzeitpunkt beginnt und sie dann erreicht, wenn sie im Internet nach einer Lösung suchen. Das ist der Grund, warum Menschen online suchen; sie haben ein Problem und benötigen eine Lösung.

Inbound-Marketing zielt darauf ab, mit den Antworten zur Stelle zu sein und sich selbst und Ihr Unternehmen als kompetente Quelle für qualitativ hochwertige Informationen zu positionieren.

Dann, wenn dieselben Personen bereit sind zu kaufen/einzustellen, haben sie Ihren Namen bereits im Kopf und werden Sie ohne direkte Aktion Ihrerseits suchen.

Welche Art von Marketing ist Inbound?

Inbound-Marketing ist eine Strategie, die als Pull-Marketing-Strategie betrachtet wird. Inbound-Marketing ist eine Möglichkeit, Kunden zu Ihrem Unternehmen zu ziehen, anstatt Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf sie zu drängen. Anstatt ihre Erfahrung mit Werbung zu stören, bieten Sie ansprechende Inhalte und Erlebnisse an, die ihren Bedürfnissen und Interessen entsprechen.

Hier sind einige wichtige Merkmale einer Inbound-Strategie, die sie von Push-Marketing-Strategien unterscheiden.

  • Fokus auf Content-Erstellung: Inbound-Marketing basiert auf der Erstellung informativer und ansprechender Inhalte auf verschiedenen Plattformen wie Blog-Beiträgen, eBooks, Infografiken, Videos und Social-Media-Posts. Dieser Content zielt darauf ab, Kunden anzuziehen, sie über Ihre Marke zu informieren und Vertrauen aufzubauen.

  • Zugeschnitten auf die Kundereise: Inbound-Marketing verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz für die Kundereise, von der Awareness bis zur Befürwortung. Indem Sie in jeder Phase der Kaufreise Inhalte bereitstellen, können Sie potenzielle Kunden in Richtung Conversion führen und sie letztendlich zu loyalen Befürwortern machen.

  • Nutzt organische Reichweite: Inbound-Marketing verstärkt Inhalte über organische Kanäle wie Suchmaschinen, Social Media und Mundpropaganda. Dadurch können Sie eine breitere Zielgruppe erreichen und eine langfristige Markenpräsenz aufbauen.

  • Priorisiert Engagement: Inbound-Marketing legt Wert auf den Aufbau von Beziehungen zu potenziellen Kunden, indem es zur Interaktion mit Ihrem Content ermutigt. Dies kann durch Kommentare, Social-Media-Gespräche, E-Mail-Abonnements und andere Formen des Engagements erreicht werden.

  • Datengetriebener Ansatz: Inbound-Marketing-Techniken basieren stark auf Daten, um die Effektivität zu messen und den Fortschritt zu verfolgen. Durch die Analyse von Website-Traffic, Conversions und anderen wichtigen Kennzahlen können Sie sehen, was funktioniert und was nicht, und Ihre Strategie entsprechend anpassen.

Hier sind einige der wichtigsten Arten von Inbound-Marketing-Taktiken über verschiedene Marketingkanäle:

  • Content-Marketing: Erstellung relevanter Inhalte auf verschiedenen Plattformen wie Blog-Beiträgen, Artikeln, Infografiken, Videos und E-Books.

  • Social-Media-Marketing: Interaktion mit Ihrer Zielgruppe auf Social-Media-Plattformen und Promotion Ihrer Inhalte.

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO): Optimierung Ihrer Website und Inhalte für Suchmaschinen, um die organische Sichtbarkeit zu verbessern.

  • E-Mail-Marketing: Aufbau einer E-Mail-Liste und Versenden zielgerichteter E-Mail-Kampagnen zur Pflege von Leads und Förderung Ihrer Marke.

  • Optimierung von Landing Pages: Erstellung von Landing Pages, die Besucher in Leads umwandeln sollen.

  • Implementierung von Handlungsaufforderungen (CTA): Ermutigung der Besucher, bestimmte Aktionen durchzuführen, wie z. B. das Abonnieren Ihrer E-Mail-Liste, das Herunterladen eines E-Books oder die direkte Kontaktaufnahme mit Ihnen.


Die Schlüsselphasen des Inbound-Marketings

Die Methodik des Inbound-Marketings betrachtet drei Phasen, die in einem Flywheel angeordnet sind: Anziehen, Engagieren und Begeistern.

Lassen Sie uns die Vorgehensweise im Inbound-Marketing, wie Inbound-Marketing funktioniert, und wie wir eine Inbound-Marketing-Strategie entwickeln und in unsere Geschäftspraktiken integrieren können, überprüfen:

HubSpot-English-Flywheel-resized

1. Die Anziehungsphase

Diese Phase nimmt den meisten Ihrer Zeit in Anspruch, aber keine Sorge; Sie werden zu jeder Zeit mit Kunden arbeiten und arbeiten. Diese Phase umfasst die Definition Ihrer Zielgruppe und laufende Bemühungen wie die Erstellung hilfreicher Inhalte, die Präsenz in den sozialen Medien und Interaktionen mit Kunden und potenziellen Kunden.

Die Anziehungskraftphase kommt letztendlich auf relevante, ansprechende Inhalte und Aktualität an. Oder anders ausgedrückt, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. In diesem Zusammenhang bedeutet das, dass Ihre Inhalte vorhanden und durchsuchbar sein müssen. Sie werden Ihre Fähigkeiten in Suchmaschinenoptimierung (SEO), Analytik und Kreativität nutzen.

Die Anziehungskraftphase markiert den Beginn der Käuferreise, und Ihre Hauptanstrengung im Inbound-Marketing wird die Erstellung von Inhalten sein. Dies kann verschiedene Formen annehmen:

  • Blogbeiträge sind ein grundlegender Bestandteil jeder Inbound-Marketing-Kampagne. Sie gehen über einzelne Kampagnen hinaus und bilden die Basis für erfolgreiche Marketingbemühungen im Allgemeinen. Beiträge, die die Probleme Ihrer Kunden ansprechen und relevante und interessante Informationen aus Ihrer Branche liefern, werden Ihnen auch in Zukunft von Nutzen sein. Auch Videoinhalte und geeigneter Inbound-Marketing-Content können nützlich sein, um mögliche Lösungen zu erklären.

  • Die Präsenz in den sozialen Medien ist ebenfalls wichtig. Durch den Aufbau einer Fangemeinde in den sozialen Medien haben Sie eine Gruppe interessierter Follower, auf die Sie zurückgreifen können. Teilen Sie ihre Beiträge, retweeten Sie ihre lustigen Tweets und im Gegenzug werden sie Ihre Inhalte teilen, liken und retweeten. Durchsuchen Sie ihre Feeds nach zusätzlichen Fragen oder Problemen, auf die Sie in ausführlicheren Blogbeiträgen eingehen können. Erwähnen Sie dann unbedingt die Person, von der Sie die Idee bekommen haben, wenn Sie den Beitrag veröffentlichen, damit sie sich darauf freuen, diesen zu lesen und zu teilen.

  • Sobald Sie eine solide Leserschaft aufgebaut haben, können Sie auch speziellen "Gated Content" erstellen, wie herunterladbare PDFs, E-Books oder Webinare. Wenn jemand sich für diesen Content anmeldet, erfassen Sie seine Kontaktdaten und bauen Ihre E-Mail-Liste auf. Nun bieten Sie Ihrem Publikum noch wertvollere Informationen und sie erlauben Ihnen, über einen E-Mail-Newsletter, spezielle Angebote usw. zu werben.

Content Marketing Blueprint


Dieser letzte Aspekt, die Gewinnung von Kunden (wenn auch potenziellen Kunden zu diesem Zeitpunkt), ist entscheidend für die zweite Phase einer erfolgreichen Inbound-Marketing-Strategie:

2. Die Engagierungsphase

Die Engagierungsphase beginnt, sobald Sie die Kontaktdaten gesammelt haben. Sie folgt dann Ihrem Publikum durch den Trichter und verwandelt sie in zufriedene Kunden. Beachten Sie, dass wir nicht sagen, dass es hier endet. Denn das Engagement, das Sie starten, wenn Sie die Kontaktdaten einer neuen Person sammeln, endet nie. Nutzen Sie E-Mail-Marketing und Marketing-Automatisierung in Kombination mit dem bereits aufgebauten Vertrauen, um sie über Ihre Branche auf dem Laufenden zu halten. Bieten Sie ihnen zum Beispiel spezielle Angebote zu Feiertagen oder Kundenempfehlungsboni an.

Diese Phase umfasst auch Ihre Interaktionen mit Ihren Social-Media-Followern. Sie festigen Ihren Ruf, indem Sie konsistent in Ihren Inhaltsangeboten sind, effektive Strategien zur Interaktion mit Followern als Ihr authentisches Selbst implementieren und in Ihren öffentlichen Geschäften offen und ehrlich sind. Und in der Welt des Inbound-Marketings ist Ihr Ruf Gold wert. Er erzeugt die Wohlwollen, das Ihre Kunden Ihnen entgegenbringen. Es macht sie aktiv dazu bereit, Ihre Marketinginhalte an ihre Follower und Freunde weiterzugeben, indem sie Mundpropaganda betreiben.

Letztendlich, lassen Sie uns in die dritte und letzte Phase der Inbound-Marketing-Reise gehen:

3. Die Begeisterungsphase

Seien wir ehrlich, dies ist unsere Lieblingsphase. Was gibt es Schöneres, als Ihre Kunden zu begeistern, oder? Die Begeisterungsphase beginnt, sobald der Vertrag unterzeichnet ist und Ihr Follower zum Kunden geworden ist. Ihre Aufgabe ist es nun, unermüdlich daran zu arbeiten, sie glücklich zu machen.

"Ich bin mit Ihnen, Ihrem Unternehmen und Ihrem Service zufrieden."

Das bedeutet, erneut die Kontrolle über Ihr Social Media Marketing zu behalten und die Interaktionen mit Ihren Followern aufrechtzuerhalten (von denen einige jetzt in dieser Phase ihrer Reise als zufriedene Kunden sind). Dies bedeutet auch, dass Sie diesen Menschen den bestmöglichen Service/das bestmögliche Produkt bieten (das ist nicht unser Fokus; wir nehmen an, dass Sie bereits führend in Ihrer Branche sind; so können wir uns auf unser Fachgebiet des Inbound-Marketings konzentrieren).

Und da sind Sie; Sie haben Ihren Kunden auf eine vollständige Inbound-Marketing-Reise mitgenommen. Von zufälligen Unbekannten im Internet, die Ihren Inhalt gefunden haben, weil er ihnen bei der Lösung ihres Problems geholfen hat, bis hin zum zufriedenen Kunden, mit dem Sie immer noch aktiv auf Social Media interagieren. Indem Sie sich selbst und Ihren herausragenden Service vor Ihr Publikum stellen, stellen Sie sicher, dass sie sich an Sie erinnern, wenn sie Sie erneut brauchen, und dass sie Sie all ihren Freunden empfehlen - und darum geht es bei einer effektiven Inbound-Marketing-Strategie.

Schaffen Sie die Möglichkeit für Kunden, Feedback als wichtige Form der Interaktion zu geben und zu verstehen, ob Ihre Dienstleistungen tatsächlich so erfreulich sind, wie Sie es sich wünschen.

Was sind Beispiele für Inbound-Marketing?

Inbound-Marketing geht darum, Kunden für Ihr Unternehmen zu gewinnen, indem Sie wertvolle Inhalte und Erlebnisse anbieten, die ihre Bedürfnisse und Interessen auf für Ihr Publikum relevante Kanäle ansprechen. Hier sind einige Beispiele für Inbound-Marketing:

Content-Erstellung:

Anstatt Ihre Kunden mit Werbung zu unterbrechen, bieten Sie informative und ansprechende Inhalte an, die ihre Bedürfnisse und Interessen ansprechen. 

  • Blogs: Veröffentlichen Sie regelmäßig informative und ansprechende Blog-Beiträge zu Themen, die für Ihre Zielgruppe relevant sind. Dies demonstriert Fachwissen, zieht organischen Suchverkehr an und baut das Vertrauen potenzieller Kunden auf.

  • Infografiken: Erstellen Sie visuell ansprechende Infografiken, die komplexe Informationen in einem leicht verständlichen Format zusammenfassen. Infografiken können geteilt werden und Besucher auf Ihre Website zurückbringen.

  • E-Books und Whitepaper: Bieten Sie umfangreiche Anleitungen und Berichte zu spezifischen Themen im Austausch gegen Kontaktdaten an. Dadurch können Sie Leads gewinnen und sie zu zahlenden Kunden entwickeln.

  • Podcasts und Videoreihen: Entwickeln Sie ansprechende Audio- oder Videoinhalte, die Ihre Zielgruppe informieren und unterhalten. Podcasts und Videoreihen können die Markenbekanntheit steigern und langfristige Beziehungen zu potenziellen Kunden aufbauen.

Social Media Engagement:

Engagieren Sie sich mit Ihrer Zielgruppe auf Social-Media-Plattformen und fördern Sie Ihre Inhalte.

  • Aktive Teilnahme an relevanten Social Media Gruppen und Communities. Teilen Sie wertvolle Inhalte, beantworten Sie Fragen und führen Sie Gespräche mit potenziellen Kunden.

  • Führen Sie Social Media Wettbewerbe und Giveaways durch. Dies ist eine großartige Möglichkeit, Begeisterung zu erzeugen, neue Follower anzulocken und wertvolle Kontaktinformationen zu sammeln.

  • Nutzen Sie Social Media Werbung, um gezielt bestimmte Zielgruppen anzusprechen und mit laserartiger Präzision zu erreichen.

Suchmaschinenoptimierung (SEO):

Optimieren Sie Ihre Website und Inhalte für Suchmaschinen, um die organische Sichtbarkeit zu verbessern.

  • Optimieren Sie Ihren Inhalt und Ihre Meta-Tags für relevante Schlüsselwörter. Dadurch wird Ihre Website in den Suchergebnisseiten höher eingestuft, was es potenziellen Kunden erleichtert, Sie zu finden.

  • Erstellen Sie Backlinks von hochwertigen Websites auf Ihre Website. Dadurch wird die Autorität und das Ranking Ihrer Website in den Suchergebnissen verbessert.

  • Nutzen Sie lokale SEO-Strategien, um lokale Kunden anzusprechen.

E-Mail-Marketing:

Bauen Sie eine E-Mail-Liste auf und senden Sie zielgerichtete E-Mail-Kampagnen, um potenzielle Kunden zu fördern und Ihre Marke zu bewerben.

  • Erstellen Sie eine E-Mail-Liste und segmentieren Sie sie basierend auf den Interessen und Bedürfnissen Ihres Publikums.

  • Senden Sie regelmäßige E-Mail-Newsletter mit wertvollem Inhalt, Angeboten und Updates.

  • Entwickeln Sie automatisierte E-Mail-Kampagnen, die Leads pflegen und sie näher an die Konversion bringen.

Weitere Beispiele für Inbound Marketing:

  • Webinare und Online-Veranstaltungen.

  • Interaktive Quizze und Bewertungen.

  • Kostenlose Online-Tools und Ressourcen.

  • Fallstudien und Testimonials.

  • Community-Foren und Online-Supportgruppen.


Beispiele für erfolgreiche Inbound-Marketing-Kampagnen:

  • Spotify's Wrapped-Kampagne: Diese jährliche Kampagne nutzt Daten, um das Nutzererlebnis zu personalisieren und Begeisterung und Engagement zu generieren.

  • Der Blog von HubSpot: HubSpot ist ein führender Anbieter von Inbound-Marketing-Software, und sein Blog ist eine beliebte Ressource für Vermarkter weltweit.

  • Das virale Video von Dollar Shave Club: Dieses humorvolle Video wurde viral und half Dollar Shave Club dabei, eine treue Kundenbasis aufzubauen.

  • Die Whiteboard Friday-Serie von Moz: Diese Serie von Whiteboard-Videos bietet aufschlussreiche und unterhaltsame SEO-Tipps.

  • Das Community-Forum von Slack: Das Community-Forum von Slack ist eine wertvolle Ressource für Benutzer und hilft dabei, Markenloyalität aufzubauen.

New call-to-action

Jesse
Jesse
Jesse stammt aus Seattle, WA. Wenn er nicht gerade klasse Content erstellt oder auf den Bildschirm seines Laptops starrt und auf Inspiration wartet, wandert er wahrscheinlich irgendwo am Fuße der nahegelegenen Cascade Mountains durch die Wälder.
 

Inhalt

Hinterlasse einen Kommentar