Kontakt

Fakten zur Web-Barrierefreiheit 2024 – Chance für integratives Design

Entdecken Sie die Bedeutung der Barrierefreiheit im Internet und welche Auswirkungen sie auf Unternehmen und Benutzer gleichermaßen hat.

Web Accessibility Facts - Opportunity of Inclusive Design

Want to learn more about how to use Webdesign to grow YOUR business?

Die Bedeutung der Web-Barrierefreiheit

Unter Barrierefreiheit im Internet versteht man die Praxis, Websites, Anwendungen und andere digitale Inhalte so zu entwerfen und zu entwickeln, dass sie von Menschen mit Behinderungen problemlos genutzt und abgerufen werden können. Es stellt sicher, dass Personen mit Seh-, Hör-, motorischen oder kognitiven Beeinträchtigungen die Inhalte im Internet wahrnehmen, verstehen, navigieren und mit ihnen interagieren können.

Ziel der Barrierefreiheit im Internet ist es, Barrieren zu beseitigen und allen, unabhängig von ihren Fähigkeiten, gleichen Zugang und gleiche Chancen zu bieten. Es fördert Inklusivität, Vielfalt und gleichberechtigte Teilhabe in der digitalen Welt.

Warum Barrierefreiheit im Internet wichtig ist

Barrierefreiheit im Internet ist von entscheidender Bedeutung, da sie es Menschen mit Behinderungen ermöglicht, sich umfassend mit Online-Inhalten auseinanderzusetzen. Es ermöglicht ihnen, auf Informationen zuzugreifen, Produkte und Dienstleistungen zu nutzen und an Aktivitäten teilzunehmen, die andere für selbstverständlich halten.

Darüber hinaus kommt die Barrierefreiheit im Internet nicht nur Menschen mit Behinderungen, sondern auch Unternehmen zugute. Indem Unternehmen ihre Websites und digitalen Plattformen zugänglich machen, können sie ein breiteres Publikum erreichen, die Kundenzufriedenheit steigern und ihren Ruf verbessern. Es trägt zum Aufbau einer integrativeren Gesellschaft und zur Förderung sozialer Verantwortung bei.

Ungenutzter Umsatz: Zugängliche digitale Werte

  • Ausweitung der Marktreichweite: Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation leben über eine Milliarde Menschen oder etwa 15 % der Weltbevölkerung mit irgendeiner Form von Behinderung (Quelle: WHO). Diese beträchtliche Bevölkerungsgruppe könnte ungenutzt bleiben, wenn Ihre Dienste nicht zugänglich sind.

  • Steigerung des Unternehmensrufs: Ein Bericht der Carroll School of Management zeigt, dass die soziale Verantwortung von Unternehmen, einschließlich der Zugänglichkeit, zu einer besseren Geschäftsleistung, einem höheren Markenimage und einer höheren Kundenbindung führt (Quelle: Carroll School of Management).

  • SEO-Vorteile: Eine Studie der University of Southampton besagt, dass barrierefreie Websites mit größerer Wahrscheinlichkeit in Suchmaschinenergebnissen höher ranken, was dazu beiträgt, die Sichtbarkeit zu erhöhen und mehr Besucher anzulocken (Quelle: University of Southampton).

  • Verbesserte Benutzerfreundlichkeit: Laut einer im Journal of the Association for Information Systems veröffentlichten Studie verbessern barrierefreie Websites die Benutzerfreundlichkeit für alle Benutzer, nicht nur für Benutzer mit Behinderungen, was zu einem besseren Benutzererlebnis und möglicherweise einer höheren Kundenbindung führt (Quelle: Journal of the Association for Informationssysteme).

  • Zukunftssicherheit: Das World Wide Web Consortium (W3C), das für Internetstandards verantwortlich ist, betont die Bedeutung der Barrierefreiheit. Das bedeutet, dass mit der Weiterentwicklung des Webs künftige Technologien mit größerer Wahrscheinlichkeit mit barrierefreien Websites kompatibel sein werden (Quelle: W3C).

  • Erhöhte Konversionsraten: Laut einem Bericht von Click-Away Pound verlassen 71 % der Kunden mit Behinderungen eine Website, die nicht zugänglich ist, was zu Umsatzeinbußen führt. Eine verbesserte Zugänglichkeit kann die Konversionsraten und die Kundenbindung steigern (Quelle: Click-Away Pound).

Die Vorteile von inklusivem Design

Inklusives Design ist ein Ansatz, der sicherstellt, dass Produkte und Dienstleistungen für möglichst viele Menschen unabhängig von ihren Fähigkeiten zugänglich und nutzbar sind. Bei der Anwendung auf Webdesign bietet inklusives Design mehrere Vorteile:

  • Erhöhtes Benutzerengagement: Websites, die zugänglich und benutzerfreundlich sind, ziehen mehr Besucher an und binden sie, was zu einem stärkeren Benutzerengagement und höheren Konversionsraten führt.

  • Verbesserte Suchmaschinenoptimierung (SEO): Barrierefreie Websites verfügen in der Regel über eine bessere Struktur und klarere Inhalte, sodass Suchmaschinen sie leichter indizieren und bewerten können.

  • Verbesserte Benutzerfreundlichkeit für alle: Von inklusiven Designprinzipien profitieren nicht nur Menschen mit Behinderungen, sondern auch Menschen mit vorübergehenden Beeinträchtigungen (z. B. Verletzungen) oder situativen Einschränkungen (z. B. laute Umgebungen).

  • Einhaltung gesetzlicher Anforderungen: In vielen Ländern verlangen einige Gesetze und Vorschriften, dass Websites barrierefrei sein müssen. Durch die Implementierung eines inklusiven Designs können Unternehmen die Einhaltung von Vorschriften sicherstellen und rechtliche Probleme vermeiden.

Die Risiken der Unzugänglichkeit

Die Barrierefreiheit im Internet ist eine Frage der gesellschaftlichen Verantwortung und in vielen Ländern gesetzlich vorgeschrieben. Mehrere Länder haben Gesetze und Vorschriften erlassen, die vorschreiben, dass Websites für Menschen mit Behinderungen zugänglich sein müssen.

  • European Accessibility Act (EAA): Das am 17. April 2019 verabschiedete EAA verlangt, dass Produkte und Dienstleistungen barrierefrei gemacht werden, einschließlich E-Commerce, E-Books und mobile Anwendungen. Bis Juni 2025 kann die Nichteinhaltung zu Sanktionen und Geldstrafen führen, die je nach nationaler Gesetzgebung der einzelnen Mitgliedstaaten unterschiedlich sind. (Quelle: Europäisches Parlament)

  • ADA-Konformität in den USA: Das US-Justizministerium (DOJ) hat bestätigt, dass der Americans with Disabilities Act (ADA) für Websites gilt. Obwohl das Justizministerium keine Bußgelder für die Nichteinhaltung festgelegt hat, wurden Tausende von Unternehmen mit Klagen konfrontiert, die zu kostspieligen Vergleichen führten. (Quelle: ADA)

  • Accessible Canada Act: Mit Wirkung vom 11. Juli 2019 verpflichtet dieses kanadische Gesetz alle Organisationen unter Bundesgerichtsbarkeit, sicherzustellen, dass ihre digitalen Plattformen und Inhalte barrierefrei sind. Die Strafen bei Nichteinhaltung können bis zu 250.000 US-Dollar betragen. (Quelle: Justice Laws Website, Regierung von Kanada)

Durch die Einhaltung dieser gesetzlichen Anforderungen können Unternehmen Klagen, Strafen und Reputationsschäden vermeiden. Es zeigt auch ihr Engagement für Inklusivität und Gleichberechtigung.

Analystenperspektiven zur Web-Barrierefreiheit

  • Forrester: „Das Gebot des integrativen Designs: Mehr Kunden gewinnen und binden“ Forrester betont die Notwendigkeit für Unternehmen, für alle Kunden unter Berücksichtigung ihrer unterschiedlichen Fähigkeiten zu entwerfen. Außerdem werden die potenziellen Umsatzsteigerungen durch die Verbesserung der Barrierefreiheit erörtert. (Quelle: Forrester)

  • Gartner: Bezieht die digitale Barrierefreiheit in seinen Hype-Zyklus für die Mensch-Computer-Interaktion ein und betont deren zunehmende Bedeutung für die digitale Benutzererfahrung. (Quelle: Gartner)

Jenseits des Bildschirms: Die Auswirkungen der Barrierefreiheit im Internet

  • Sehbehinderungen: Zu dieser Gruppe gehören Menschen, die blind, sehbehindert oder farbenblind sind. Barrierefreie Websites, die den richtigen Farbkontrast verwenden, Textalternativen für Bilder (Alt-Text) bieten und über Screenreader navigierbar sind, kommen diesen Benutzern direkt zugute.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass es im Jahr 2021 weltweit 285 Millionen Menschen mit Sehbehinderungen gab: https://www.who.int/health-topics/blindness-and-vision-loss.

  • Hörbehinderungen: Dieses Segment umfasst Personen, die gehörlos oder schwerhörig sind. Für diese Benutzer ist die Bereitstellung von Untertiteln oder Transkripten für Audio- und Videoinhalte auf einer Website von entscheidender Bedeutung.

Die WHO schätzt, dass im Jahr 2021 über 5 % der Weltbevölkerung – oder 466 Millionen Menschen – an einem Hörverlust leiden, der zu Behinderungen führt (432 Millionen Erwachsene und 34 Millionen Kinder): https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/deafness-and-hearing-loss

  • Motorische Behinderungen: Hierbei handelt es sich um Menschen mit Behinderungen, die die körperliche Bewegung beeinträchtigen. Dies kann Erkrankungen wie Zerebralparese, Parkinson-Krankheit oder Arthritis umfassen oder mit dem Alter zusammenhängen. Menschen mit motorischen Behinderungen profitieren von Websites, die nur mit einer Tastatur oder einem einzigen Schalterzugriffsgerät navigiert werden können und den Benutzern ausreichend Zeit zum Lesen und Reagieren auf Inhalte geben.

In einer 2013 von WebAIM (Web Accessibility In Mind), einer gemeinnützigen Organisation mit Sitz an der Utah State University, durchgeführten Umfrage gaben 35 % der Benutzer mit motorischen Behinderungen an, dass sie häufig, immer oder fast immer die Tastatur (nicht die Maus) verwenden. zum Surfen im Internet. Dies weist auf die hohe Verbreitung der Nicht-Maus-Navigation in dieser Gruppe hin (Quelle: https://webaim.org/projects/motordisabilitysurvey/

  • Kognitive, Lern- und neurologische Behinderungen: Hierzu zählen unter anderem Legasthenie, Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und Autismus. Für diese Benutzer können klare und konsistente Navigationsmöglichkeiten, klare Sprache, guter Farbkontrast, die Möglichkeit zur Verlängerung von Zeitlimits und die Möglichkeit, blinkende Inhalte zu vermeiden oder zu stoppen, besonders hilfreich sein.

Laut einem Bericht des U.S. Census Bureau leiden etwa 14 % der Menschen an einer kognitiven Behinderung, die sich auf ihr Gedächtnis, ihre Konzentration oder ihre Entscheidungsfindung auswirkt.

So implementieren Sie Web-Barrierefreiheit

Die Implementierung der Barrierefreiheit im Internet erfordert eine Kombination aus Design-, Entwicklungs- und Testpraktiken. Hier sind einige wichtige Schritte, um sicherzustellen, dass Ihre Website barrierefrei ist:

  • Verwenden Sie semantisches HTML: Strukturieren Sie Ihre Webseiten ordnungsgemäß mithilfe semantischer Elemente, um klare und aussagekräftige Informationen bereitzustellen.

  • Stellen Sie alternativen Text für Bilder bereit: Verwenden Sie Alt-Attribute, um Bilder zu beschreiben und sie so für Personen zugänglich zu machen, die Bildschirmleseprogramme verwenden oder Bilder deaktiviert haben.

  • Sorgen Sie für Barrierefreiheit über die Tastatur: Gestalten Sie Ihre Website so, dass sie über die Tastaturnavigation bedienbar ist, sodass Benutzer, die keine Maus verwenden können, durch den Inhalt navigieren und mit ihm interagieren können.

  • Farbkontrast verwenden: Sorgen Sie für einen ausreichenden Farbkontrast zwischen Text und Hintergrund, um den Inhalt für sehbehinderte Menschen lesbar zu machen.

  • Stellen Sie Untertitel und Transkripte für Multimedia bereit: Fügen Sie Untertitel für Videos ein und stellen Sie Transkripte für Audioinhalte bereit, um den Zugang für Menschen mit Hörbehinderungen zu erleichtern.

  • Testen Sie mit unterstützenden Technologien: Testen Sie Ihre Website regelmäßig mit unterstützenden Technologien wie Bildschirmleseprogrammen, Lupen und Spracherkennungssoftware, um Barrieren bei der Barrierefreiheit zu erkennen und zu beseitigen.

Aspiration Marketing geht über die Grundanforderungen Anforderungen hinaus und arbeitet mit Equally AI zusammen, um eine hochmoderne Barrierefreiheitslösung für unsere Kunden und unsere Webpräsenz bereitzustellen.

Joachim
Joachim
Mein Vater hat mir beigebracht, groß zu träumen und hart zu arbeiten, um diese Träume zu verwirklichen. Dinge aufzubauen und Menschen zum Erfolg zu verhelfen, ist das, was uns ausmacht. Und wenn etwas beim ersten Mal nicht klappt, versuchen wir es erneut, anders. Größer zu werden ist eine Sache, besser zu werden ist unser Ziel.
 

Inhalt

Hinterlasse einen Kommentar